Hilfe bei Leistungsangst/Gedanken-Wurf-Maschine

Hilfe bei negativen Gedanken, die bei deinem Kind zu Schulangst, Angst vor Versagen und unangenehmen körperlichen Symptomen führen

Dein Kind leidet unter seiner Leistungsangst, der Angst vor Versagen in Klassenarbeiten, seinen negativen Gedanken und den unangenehmen körperlichen Symptomen, die dadurch entstehen. 

Du willst ihm helfen, seine Schulangst zu überwinden, seine Angstgedanken los zu werden. Du fragst dich, wie dies funktioniert, damit es zur langanhaltenden Entspannung kommt. Du hast mit deinem Kind bereits viele positive Sprüche, kleine Helfer, Mut-Macher ausprobiert, aber siehst kaum langanhaltende Erfolge. Das ständige Thema der Schulangst begleitet weiterhin euren Alltag. Dabei sollte es doch möglich sein, den Umgang damit zu erlernen und das Selbstvertrauen deines Kindes aufzubauen? Im Blog Gründe für Leistungsängste“ kannst du nochmals genauer nachlesen, welche Faktoren Leitungsangst entstehen lassen. 

Gedanken wahrnehmen, Gedanken akzeptieren, ausweichen, ändern – mit der Gedanken-Wurf-Maschine Angstgedanken aktiv entgegenwirken

In diesem Blog „Hilfe bei Leistungsangst/Gedanken-Wurf-Maschine“ zeige ich dir eine Methode, die du mit deinem Kind in der Praxis oder auch Zuhause umsetzen kannst. Während dieser Übung nimmt dein Kind körperlich positive, negative und neutrale Gedanken sowie deren unterschiedliche Empfindung wahr. Es erfährt, wie es sich anfühlt, negativen Gedanken nicht ausweichen zu können und im Vergleich, wenn ein Ausweichen möglich ist.  Deine sprachliche Begleitung lässt dein Kind,  sein körperliches Empfinden in Worte fassen und führt zur Erkenntnis. In zwei Schritten unterstützt du dein Kind bei der Entwicklung einer Handlungsfähigkeit im Umgang mit Angstgedanken und den daraus entstehenden Gefühlen. 

Wo nutze ich die Gedanken-Wurf-Maschine?

Die Methode „Gedanken-Wurf-Maschine“ nutze ich bei Schülern aller Altersstufen in meiner Lerntherapie Institut Lernen oder auch in der Beratung, aber auch für meine Familie und für mich selbst.

So funktioniert die Gedanken-Wurf-Maschine

Dieses Material benötigst du zur Umsetzung der Gedanken-Wurf-Maschine

  • Kleine weiße Papiere/Notizzettel
  • kleine farbige Papiere/Notizzettel
  • Stift
  • Gedanken, die auch von deinem Kind geäußert wurden:
    • schöner Gedanke (Heute Mittag treffe ich mich mit meiner Freund/in und dann machen wir etwas Schönes.)
    • neutraler Gedanke (Draußen steht ein Baum vor dem Fenster.)
    • Wut-Gedanke (Du erzählst Lügen über mich.)
    • ängstlicher Gedanke (Ich schaffe das nicht!)

Du gibst deinem Kind folgende sprachliche Anweisung

Einleitung Gedanken-Wurf-Maschine

Stell dir in deinem Kopf eine Gedanken-Wurf-Maschine vor.  Eine Gedanken-Wurf-Maschine könnte aussehen wie eine Ball-Wurf-Maschine, die du beim Tennis benutzt. Vielleicht hast du sie schon einmal gesehen oder selbst genutzt. Es werden die Bälle dauerhaft, ohne Pause herausgeschleudert und der Spieler versucht diese ohne auszuweichen aufzufangen. So ist es auch mit unserem Gehirn, in dem wir andauernd neue Gedanken entwickeln und ausspucken. Dieses sind unterschiedliche Gedanken: wütende, schöne, traurige, neutrale Gedanken. Hierbei entstehen unterschiedliche Gefühle. 

Überleitung Anwendung

Ich möchte nun mit dir die Gedanken-Wurf-Maschine ausprobieren. Ich habe vier Gedanken aufgeschrieben, die in deinem Gehirn entstehen könnten, einen schönen, neutralen, wütenden und traurigen Gedanken.

Umsetzung

Wir werden nun ausprobieren, wie du mit den unterschiedlichen Gedanken, die aus der Gedanken-Wurf-Maschine auf dich zufliegen, umgehen kannst.  Du versuchst die Bälle zu fangen und so gut wie möglich, mit den Gedanken umzugehen.  Wir versuchen dabei nicht über den Gedanken aus der Gedanken-Wurf-Maschine zu diskutieren, z.B. ob du den Gedanken gut findest, warum du es als Ungerecht empfindest. 

Nun beginnen wir mit den Gedanken-Bällen. 

Der Anleiter wirft die Bälle mit den vier Gedanken, der Schüler fängt die Gedanken-Bälle. 

Variante 1

Wurf-Tempo bestimmen

Frage dein Kind, ob es das Tempo bestimmen möchte, wann ein Gedanken-Ball zugeworfen wird.  Vereinbare ein Wurf-Kommando, wie „Los!“ oder „Jetzt!“.

Variante 2 

Angst-Gedanken ausweichen 

Bei dieser Variante bietest du deinem Kind an, den negativen Gedanken auszuweichen. Hierzu nutze ich farblich Zettel, um die Gedanken auch mit dem Auge unterscheiden zu können.

Variante 3

Günstiger Umgang mit der Gedanken-Wurf-Maschine

Die Gedanken-Bälle werden aufgefangen, gelesen.  Das Kind beobachtet seine Gedanken und wirft den Gedanken-Ball ohne Bewertung  hinter sich. 

 

 

So wertest du die Übung mit der Gedanken-Wurf-Maschine aus

Der unterschiedliche Umgang mit Gedanken und dessen Folgen

Du kannst mit den unterschiedlichen Gedanken auch unterschiedlich umgehen. Du kannst den Gedanken glauben oder auch nicht, du kannst den Gedanken dadurch Macht geben oder den Gedanken versuchen, auszuweichen oder sie zu kontrollieren. 
Welche Folgen hat der unterschiedliche Umgang mit deinen Gedanken?

Sprich mit deinem Kind darüber:

„Was würde denn passieren, wenn 

… du nur an den einen Gedanken denkst?, 

… du den Gedanken ausweichst, wie den Bällen der Gedanken-Wurf-Maschine?, 

… du einen Gedanken verdrängst, in dem du einen anderen Gedanken denkst?,

… du einem negativen Gedanken widersprichst?, 

… du glaubst, dass deine Gedanken Wirklichkeit werden?, 

… du denkst, dass dieser Gedanke verboten ist?“

Stelle immer wieder einen Bezug  zur Gedanken-Wurf-Maschine her, damit die oben genannten Fragestellungen veranschaulicht werden. 

Folgende sprachliche Unterstützung kannst du nutzen: 

„Wenn du dich mit einem Gedanken beschäftigst, kannst du keine anderen Bälle auffangen.“

„Wenn du allen Gedanken-Bällen ausweichst, kostet es dich viel Energie, da du immer damit beschäftigt bist,  nicht getroffen zu werden.“

„Wenn du alle Gedanken versuchst zu fangen, wirst du sie bald nicht mehr halten können, da es zu viele Gedanken geworden sind“

„Wenn du dich für bestimmte Gedanken-Bälle entscheidest, bedeutet es für dich, das du darauf achtest, was dir gut tut und was nicht.“

 

 

 

 

Mein Abschluss-Gedanke

Die Schulängste entstehen durch das Zusammenspiel vieler einzelner Faktoren, die du beeinflussen kannst. Wichtig ist, dass du diese kennst. Es gibt viele Maßnahmen, die wir Pädagogen und auch Eltern zur Bewusstwerdung des Umgangs mit unseren negativen Gedanken nutzen können. Ich lade dich ein, es einmal selbst auszuprobieren, damit du es für dein Kind gut nutzen kannst.

Ich freue mich über deine Erfahrungen mit der Gedanken-Wurf-Maschine.

Mit klarer Sicht voraus!

Deine Jeannine Hohmann

Hilfreiche Links

Wie sie Angstgedanken sofort stoppen mit BossImKopf

Achtsamkeitsübungen mit Zeitblüten

Angststörungen bei Kindern bei minimed

Meine ADHS-Checklisten - jetzt als kostenloses EBook!

Lade dir jetzt meine ADHS-Checklisten herunter für mehr Klarheit, Orientierung und Struktur. Völlig kostenfrei!

This will close in 0 seconds