Mit Wenn-Dann-Plänen den Alltag meistern

Diese Inhalte findest du in diesem Blog

Wenn-Dann-Pläne helfen bei ADHS

Warum kannst du Wenn-Dann-Pläne bei ADHS wirksam nutzen?

Wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Wirksamkeit von Wenn-Dann-Plänen zur Förderung der Kompetenz zur Selbstregulation.

Besonders bei Kindern mit ADHS führen sie zur Verbesserung der exekutiven Funktionen. Du kannst dein Kind dabei unterstützen, sich besser zu strukturieren, seine überschnellen Reaktionen zu kontrollieren und sich besser auf Veränderungen einzustellen.

Bei deinem Kind mit ADHS fördert dies vor allem auch die kognitiven Fähigkeiten. Die Steuerzentrale des Gehirns nennt man die exekutiven Funktionen. 

Drei besondere Bereiche werden durch die Wenn-Dann-Pläne besonders unterstützt: die Impulssteuerung, das Arbeitsgedächtnis und die kognitive Flexibilität. 

Unterstütze dein Kind, indem du mit ihm gemeinsam vor zu erledigenden Aufgaben oder schwierigen Situationen einen Wenn-Dann-Plan erstellst. In diesem Blog zeige ich dir zunächst, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse die Wirksamkeit des Wenn-Dann-Plans bestätigen und dann, welche Schritte du bei der Erstellung eines Wenn-Dann-Plans einhalten solltest.

Im Blog „Wenn-Dann-Pläne bei ADHS“ beschreibt Lili Paulsen, eine Erziehungswissenschaftlerin den Einsatz der Wenn-Dann-Pläne. Sie erprobte den Einsatz mit Kindern in meiner Praxis Institut Lernen. Die Bilder auf der Website zeigen dir die Materialien für deine Wenn-Dann-Pläne.  

Wenn-Dann-Pläne und moderne Wissenschaft der Motivationspsychologie

Die Grundlagen zur Entwicklung der Wenn-Dann-Pläne beruhen auf Erkenntnissen der modernen Wissenschaft der Motivationspsychologie. Dort werden die Prozesse der Zielsetzung („goal setting“) und der Zielrealisierung („goal striving“) zur Realisierung eines Zieles einbezogen. Um sich ein Ziel erfolgreich zu setzen, bedarf es zunächst einer intrinsischen Motivation.

Forschungsergebnisse weisen jedoch darauf hin, dass dies nicht ausreicht,  ein gesetztes Ziel, wie eine Verhaltensänderung oder das Erreichen eines Handlungsergebnisses zu realisieren.

Ein wesentlicher Bestandteil in dem Prozess der Zielrealisierung ist der Einsatz von Selbstregulationstechniken. Sie ermöglichen, Wahrnehmung von Veränderungen und Einbeziehung in die Prozessgestaltung, damit das vorgenommene Ziel erreicht werden kann.

Quelle: FAUDE-KOIVISTO, Tanya; GOLLWITZER, Peter 
Wenn-Dann Pläne: eine effektive Planungsstrategie aus der Motivationspsychologie in:
VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2009. S. 207-225.

Kennst du die Absicht, etwas tun zu wollen, es allerdings nicht dauerhaft oder gar nicht erst umzusetzt?

Die Lücke zwischen der Absicht und dem Tun – der Intention-Behavior-Cap

Ein wesentlicher Grund, warum Ziele nicht immer erreicht werden, stellt der Intention-Behavior-Cap, die Absichts-Verhaltens-Lücke dar.

In der Motivationspsychologie wird dieses Phänomen als Diskrepanz zwischen der Verhaltensintention und dem Zielverhalten beschrieben. Die Absichtserklärung, etwas tun zu wollen, stimmt nicht mit dem Verhalten überein und führt somit zum Scheitern des Zieles. Ursachen für diese Lücke sind häufig Probleme der Selbstregulation, wie sie bei ADHS vermehrt auftreten.

Quelle: https://dorsch.hogrefe.com/stichwort/intenti

ADHS-Betroffene leiden!

ADHS-Betroffene leiden unter einer Störung der Selbstkontrolle, die zur Einschränkung der Regulation des eigenen Verhaltens und der Kontrolle emotionaler Befindlichkeiten (Gefühle und Gedanken) führen.

Dies hat ebenfalls zur Folge, dass Menschen mit einer größeren Selbstkontrolle erfolgreicher in der Schule sowie im Beruf sind, einen gesünderen Lebensstil aufweisen und sich in zufriedenen Beziehungen befinden.

Gelingt es Pägog:innen die Selbstregulation zu unterstützen?

ADHS-Forschungsprojekt und eine Studie

In einem ADHS-Forschungsprojekt von Dr. Caterina Gollwitzer (1993,1999) steht die Erforschung der Grundlagen von ADHS im Vordergrund, um herauszufinden, wie Psycholog:innen und Pädagog:innen Kinder mit ADHS bei der Entwicklung von Strategien zur Selbstregulation unterstützen können.

Eine Studie in Zusammenarbeit mit der Neurowissenschaftlerin Dr. Isabella Paul-Jordanov (<> BESA, München) untersucht die motivationale Beeinflussung der Leistungsfähig bei Kindern mit ADHS.

Die Ergebnisse zeigen, eine Verbesserung der Unterdrückung der Reaktionen durch selbstregulierende Instruktionen. Diese beinhalten Informationen einer konkreten Situation zu dem „Wann?“, „Wo?“, und „Wie?“ und zielführende Handlungen „Wie?“, die in Wenn-Dann-Plänen formuliert werden.

Quelle: Forschung intensiv, Forschung Frankfurt

So nutzt du den Wenn-Dann-Plan

Einsatz von Wenn-Dann-Plänen

Praxis-Wissen

Durch den Einsatz von Wenn-Dann-Plänen wirst du als Pädagog:innen, Eltern und Therapeut:in in deinem beruflichen und  Alltag unterstützt, mit den besonderen Bedürfnissen von ADHS umzugehen. Impulsives, unaufmerksames und hyperaktives Verhalten führen nicht selten zu Störungen des Unterrichtes oder angespannten Situationen in der Betreuung. Der Wenn-Dann-Pläne helfen dir dabei,  ADHS-betroffenen Kinder in die Lernprozesse und den Alltag einzubeziehen und somit die Gruppenführung unterstützen. 

Meine Meinung:
Wenn-Dann-Pläne sind für Eltern, Therapeuten und auch Betroffene ein großartiges Hilfsmittel!

Der vielfältige Einsatz von Wenn-Dann-Plänen ermöglicht überall dort eine gezielte Steuerung des Verhaltens, wo es wichtig ist, ADHS-Verhalten zu verändern, besser lernen zu können oder die Ablenkbarkeit zu reduzieren.

Damit Wenn-Dann-Pläne wirken, solltest du sie ständig an die Bedürfnisse des ADHS-Betroffenen abstimmen. Ich empfehle dir die regelmäßige Absprache mit allen Betroffenen: Kind und Jugendlicher, Pädagogen und Eltern.

Deine "Wenn-Dann" - To Do-Liste

  • Schritt 1: Sich selbst einen Überblick verschaffen
  • Schritt 2: Gemeinsam ein ziel festlegen
  • Schritt 3: Zielrelevante Situationen und Handlungen auswählen
  • Schritt 4: Einen Wenn-Dann-Plan erstellen
  • Schritt 5: Den Wenn-Dann-Plan überprüfen und endgültig festlegen
  • Schritt 6: Den Wenn-Dann-Plan durchführen und einen neuen Wenn-Dann-Plan erstellen.

Bei der Entwicklung eines Wenn-Dann-Planes sollten Pädagog:innen darauf achten, dass sich das Kind und der Jugendliche mit den Inhalten identifizieren kann. Dies gelingt durch die eigenständige Aufstellung des Wenn-Planes. Zur Erinnerung sollten die Inhalte auf einem laminierten Papier oder Aufkleber festgehalten und an einem sichtbaren Ort abgelegt werden.

Willst du die PDF-Datei zur eigenen Nutzung?

Du kannst mich über Kontakt, Stichwort „PDF Wenn-Dann-Pläne“ anfragen. 

Beispiele zur erfolgreichen Nutzung deines Wenn-Dann-Plans

Ziel

Das Kind soll lernen, in der Garderobe die anderen nicht zu schupsen. "Ich will lernen, in der Garderobe die anderen nicht zu schupsen.

Wenn-Dann-Plan 1

Immer, wenn es in der Garderobe zu viele Kinder sind und es mir zu eng wird, atme ich tief durch und gehe zu meinem reservierten Stuhl.  

Wenn-Dann-Plan 2

Immer, wenn es in der Garderobe zu viele Kinder sind und es mir zu eng wird, atme ich tief durch und gehe zu meinem reservierten Stuhl.                                   

Ziel: Hausaufgaben regelmäßig erledigen.

Wenn-Dann-Plan: 

Immer, wenn ich nach Hause komme, esse ich zuerst Mittagessen und mache danach direkt meine Hausaufgaben. 

Wenn-Dann-Plan: 

Immer, wenn ich in der Schulbetreuung ankomme, begrüße ich die Erzieherin, esse ich eine Kleinigkeit und mache dann meine Hausaufgaben.

Fazit

Für pädagogische Fachkräfte, Eltern und Therapeuten stellen die Wenn-Dann-Pläne ein überzeugendes pädagogisches Instrument dar. 

ADHS-betroffene Kinder und Jugendliche können Selbstregulation erfolgreich lernen, werden emotional stabilisiert und erfahren Erfolgserlebnisse, die sich positiv sowohl auf ihr Selbstbewusstsein als auch auf ihre Leistungsfähigkeit auswirken.

Was gibt es Naheliegenderes als dann Wenn-Dann-Pläne auch zu nutzen?  Ich bin als Montessori-Pädagogin davon überzeugt, dass das Zitat von Maria Montessori „Hilf´ mir es selbst zu tun!“ mit dem Einsatz der Wenn-Dann-Pläne gelingt!

Mit klarer Sicht voraus!

Deine Jeannine Hohmann

Bist du schon bei meinem Newsletter angemeldet?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meine ADHS-Checklisten - jetzt als kostenloses EBook!

Lade dir jetzt meine ADHS-Checklisten herunter für mehr Klarheit, Orientierung und Struktur. Völlig kostenfrei!

Dies schließt sich in 0Sekunden